Mecklenburgische Schweiz – Woserin

Posted on
Inselsee Panorama

Mecklenburgische Schweiz -Tour nach Woserin

Auch wenn das Wetter nicht ganz so berauschend aussah, ging es heute mal von Güstrow, vorbei am Inselsee über Mühl Rosin, durch die Mecklenburgische Schweiz Richtung Lohmen und weiter nach Woserin.

Güstrow – Lohmen – Woserin – Gutow – Güstrow

Start der Tour

Los geht’s am PR+R Parkplatz Bahnhof Güstrow. Findet man dort keinen Platz, ist ca. 50 m im Paradiesweg links auch ein großer Parkplatz, der kostenfrei nutzbar ist. Von dort radelt man ganz entspannt zuerst durch den Stadtkern von Güstrow, vorbei am Rathaus und der Pfarrkirche St. Marien.
Danach geht’s raus aus Güstrow Richtung Süden, Speedway Stadion und rechts ab zum Inselsee.

Idyllische Waldwege…

…laden zum entspannten Touren ein, immer den See in Sichtweite. Bevor es durch Schabernack geht, kommt aber links noch das Barlachmuseum.
Direkt hinter Mühl Rosin beginnt eine traumhaft schöne Radwanderstrecke durch die Wälder und Wiesen, die sehr breit ist, nur für Räder nutzbar und komplett asphaltiert ist. Hier kommt man auch vorbei am sagenumwobenen Rapunzelturm :). Spätestens jetzt merkt man, warum diese Landschaft ihren Namen trägt. Für Ungeübte Fahrer und Fahrerinnen ist dieser Teil der Strecke eher eine Tortur, es sei denn, man kann auf ein E-Bike zurückgreifen, was natürlich nicht mein Ziel ist. 🙂

Lohmen – Woserin

Abseits der normalen Strassen geht es südlich raus aus Lohmen Richtung Dobbertin. Mutige können 200 Meter hinter Nienhagen über einen Feldweg abkürzen, so dieser denn befahrbar ist. Ich hatte das Glück, ca. 90% befahren zu können. Und genau das hat sich auch wirklich gelohnt, denn man kommt durch eine wirklich urige Natur, vorbei an Kornblumen-gesäumten Wiesen, Erbsenfeldern (zumindest diesen Sommer) und landet schließlich in Neuhof. Quält man sich über das dort (schlecht) verlegte Kopfsteinpflaster und schafft es bis zur Bundesstrasse 192, hat man es fast geschafft.

Woserin

Ein kurzer „Ritt“ nach Neu Woserin und nem kleinen Rechtsschwenk von 2 km landet man in dem idyllischen Ort Woserin. Neben einer schönen und traditionellen Kultur im Dorf gibt es auch eine sehr schöne und gepflegte Badestelle mit Steg am Woseriner See. Als künstlerisch wertvoll und tolle Idee empfand ich die Bushaltestelle, die mit Mosaiken verziert wurde.

Rückweg

Über Hohenfelde und Kllein Upahl ging es nicht ganz so hügelig wieder zurück nach Güstrow. Hier fährt man vorwiegend auf kleinen asphaltierten Nebenstrassen und Radwegen. Vorher allerdings muss man 3 km durch den Wald über Kies- und Schotterwege. Diese sind aber mit Trekkingbikes gut befahrbar.
Im Nordwesten des Inselsees gelangt man wieder nach Güstrow und zum Ausgangspunkt.

Hier wie immer noch ein paar Bilder

Fazit

Für mich ist eine Tour durch diese traumhafte Natur und hügelige Landschaft mit den vielen Seen immer wieder eine besondere Möglichkeit, sich zu erden und ein bisschen auszusteigen aus dem Alltag. Zumeist ist man allein und kann die Einzigartigkeit dieses Landstrichs auf eine sehr entspannte Art genießen. In jedem Fall ist dies eine meiner Lieblingstouren und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Zurück zur Startseite

close

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.