Geheimtipp – Tour um Krakow am See

Posted on
Wunderschöne Strasse entlang den Feldern und am See

Die Geheimtipp -Tour

Heute ging es mal ganz gechilled über die A19 von Rostock nach Linstow (ca. 65 km). In Linstow am Van der Falk Resort fährt man ab und biegt nach rechts Richtung Waren ab. Direkt nach der Autobahnbrücke geht es wieder rechts herum in Richtung Linstow. Nach ca. 600 m erreicht man auf der linken Seite den kostenfreien und großzügigen, befestigten Parkplatz. Hier kann man ganz entspannt entladen und starten….

2 Mal rum 😉

Start – Los geht’s

Mit dem Bike geht es zurück zur A19 und links in Richtung Krakow am See auf der L204. Ein schöner Radweg, unterbrochen von ca. 900 Metern idyllischem Waldweg, lädt für ca. 4 km zum entspannten Cruisen ein, bis es links in Richtung Dobbin abgeht. Von da aus geht es einige Kilometer entlang dem See und seinen Ausläufern durchs Naturschutzgebiet über Glawe auf schön aspaltierter Strasse Richtung Südwest.

Ausflug ins Gelände

Kurz vor der L37, die man kreuzt, wird der Untergrund zu Kopfsteinpflaster für ca. 100m, schlecht und grob verlegtes Pflaster auf einer Steigung. Danach folgt ein kurzer Plattenweg, ein unbeschrankter Bahnübergang, bevor man direkt im Wald landet. Hier bräuchte man eher ein Mountainbike denn einem Trekkingrad. Die Wege sind ausgefahren und sandig und somit nur mit wirklich breiten Reifen zu befahren. Alternativ kann man auf die L37 nach rechts Richtung Bossow abbiegen und kurz dahinter wieder nach rechts auf den Oberseeweg.
Hat man die Hürde durch den Wald hinter sich, folgen 2 km gut befahrbarer Schotterweg, bevor man rechts einen unbeschrankten Bahnübergang passiert und nach ca. 2 km rechts auf die L37 einbiegt. Hier bleibt man nur für ca. 300m und biegt links in den Oberseeweg ein.

Zwischen Feldern und See

Hier fährt man nun auf gut ausgebautem Plattenweg entlang den Feldern und fast immer mit Blick auf den See ganz romantisch 😉 ca. 7 km in Richtung Krakow am See. Auf halbem Wege passiert man den „Dr. Neubauers Blick“.
Hier ist man meist auch allein. Ganz wenige Autos passieren den Weg und auch Touristen sind eher selten.

Krakow am See

Der Luftkurort erwartet einen mit einem liebevollen Flair, kleinen Gassen und schön gepflegten Innenstadtgebäuden am Wasser. Fährt man bis zum See, kann man auf der Seeterrasse des „Hotel Krakow am See“ entspannt und sehr lecker Essen gehen und in der Sonne sitzen ;), so vorhanden.
Links davon befindet sich ein kleiner Platz mit Bänken zum Rasten, ein Anlegesteg und ein Tretbootverleih.

Paradiesweg

Über einen kurzen Abstecher auf der L37 und dem Radweg geht es rechts herum auf die L11 und nach ca. 1 km wieder rechts herum am Campingplatz „Am Krakower See“ und davor links auf den Paradiesweg. Hier fährt man jetzt entspannt durch Wälder, an einem Wehr vorbei und immer in Sichtweite des See’s. Über Seegrube rollt man bis zum „Golfhotel Serrahn“. Kurz dahinter kann man kurz nach rechts Richtung Badestrand abbiegen und verweilen. Hat man sich erfrischt geht es wieder weiter bis zur L204, biegt dort links ab und erreicht nach ca. 4 km wieder den Parkplatz in Linstow.

Für Leute, denen die 46 km nicht reichen und genauso bekloppt sind wie ich ;), hier noch ein Tipp: Einfach an der letzten Kreuzung geradeaus in Richtung Dobbin/Glawe fahren und die Runde noch einmal machen. Die ist wirklich schön und bis auf den Geländeabschnitt auch für Otto Normalbiker gut zu fahren.

Hier noch ein paar Bilder

  • Startplatz in Linstow
    Startplatz in Linstow

Ein wirklich schöner Bike-Tag geht zu Ende. Er hat sich wirklich gelohnt. Das Wetter passte und man kann das jederzeit und entspannt wiederholen. Mecklenburg ist halt immer eine Reise wert. Auch mit Freunden oder in Familie mit Kindern bietet sich dieser Ausflug an, denn es gibt keine langen Steigungen.

Zurück zur Startseite

close

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.